Bootsausbildung mit der Bundeswehr

Bootsausbildung mit der Bundeswehr

Im Rahmen der Havelsee-Ausbildung trafen wir uns heute in Briest an der Havel, um gemeinsam mit der Bundeswehr eine Bootsausbildung zu absolvieren.

Den ganzen Tag über trainierte die Bundeswehr auf der Havel verschiedene Manöver mit ihren speziellen Booten. Dabei erlernten junge Bundeswehrangehörige den Umgang und spezielle Skills mit ihren Wasserfahrzeugen. Die Boote gehören zu einem Faltschwimmbrückensystem, wobei sie im Einsatz die einzelnen Schwimmpontons im Wasser manövrieren. So kann eine provisorische Brücke für Fahrzeuge der Bundeswehr in geringer Zeit aufgebaut werden.

Am Ende ihres Ausbildungstages wurde dann ein gemeinsames Treffen mit der Feuerwehr organisiert, bei der wir einen kleinen Einblick in die Technik der Bundeswehr erfahren konnten.

Außerdem wurden die Mehrzweckboote der Feuerwehr Briest und Pritzerbe ins Wasser gelassen, damit auch dort eine Ausbildung für die Bootsmaschinisten durchgeführt werden konnte. Das Quad wurde zum Herausholen eines Bootes eingesetzt. Gerade im unwegsamen Gelände hat es einen enormen einsatztaktischen Wert für solche Einsätze.
Einige Kameraden beschäftigten sich auch noch mit dem Überlebensanzug, der vor allem bei der Eisrettung zum Einsatz kommt.

 

 

Wettkampf und Einsatzübung anlässlich des 115-Jährigen Jubiläums der Feuerwehr Nennhausen 🚒📟

Wettkampf und Einsatzübung anlässlich des 115-Jährigen Jubiläums der Feuerwehr Nennhausen 🚒📟

1️⃣1️⃣5️⃣ Jahre Feuerwehr Nennhausen 🎉🚒

Anlässlich des 115-Jährigen Jubiläums der Feuerwehr Nennhausen wurden wir von den Kameraden aus dem Havelland zu einem Spaßwettkampf eingeladen. Neben dem Wettkampf gab es mehrere kleine Einsatzübungen im Rahmen eines kleinen Festes zu sehen.

Gemeinsam mit Kameraden aus Marzahne stellten wir das „Team Amt Beetzsee“ und holten sogar den 1. Platz von 11 Mannschaften.🏆😎

Auf diesem Wege möchten wir uns nochmal bei der Freiwilligen Feuerwehr Nennhausen für die Einladung bedanken und wünschen alles Gute zum Bestehen. 🎉

Im Rahmen des Feuerwehrfestes in Nennhausen wurde eine Übung zur technischen Hilfeleistung an einem verunfallten, auf der Seite liegenden Fahrzeug durchgeführt. 🚗 Gemeinsam mit den Kameraden aus Marzahne besetzten wir ihr TLF und retteten den „verunfallten“ Fahrer aus seiner misslichen Lage.👨🏻‍🚒

Unmittelbar nach Ankunft am Einsatzort geht der Gruppenführer zur Lageerkundung vor und befiehlt im Anschluss seiner Mannschaft die Aufgaben. Dabei ist wichtig, dass die Person im Fahrzeug sofort betreut und der PKW gesichert wird. Währenddessen wird ein Bereitstellungsplatz für eventuell benötigte Geräte zur technischen Rettung und zur Sicherstellung des Brandschutzes erstellt. Die Straße wird gegen fließenden Verkehr ebenfalls gesichert. Der Patient im Auto wurde in diesem Fall nachfolgend mit einem B-Schlauch, der um seinen Körper gezogen wird, gesichert und aus den Gurten des Fahrzeuges entlastet. Danach beginnt die eigentliche Rettung. In unserer Übung simulierten wir eine Crash-Rettung, bei der das oberste Ziel das schnelle Befreien des Patienten ist, ohne Rücksicht auf weitere Verletzungen zu geben. Eine solche Rettung wird in Situationen angewendet, wo eine unmittelbare Gefahr bevorsteht. Meist wird sie durch den Notarzt angeordnet. Mittels einer Säbelsäge und Kombigerät (Schere und Spreizer in Einem) wurde das Dach des Fahrzeugs eröffnet. Die Besonderheit an der Technik des Marzahner TLF besteht darin, dass die beiden Geräte akkubetrieben sind und keine Kabel oder Hydralikschläuche auf der Einsatzstelle stören. Danach wurde der Fahrer mit einem Spineboard aus dem Fahrzeug herausgetragen. Im Einsatz würde man den Patienten dann in die Hände des Rettungsdienstes übergeben.

Insgesamt war es eine gelungene Übung, die die gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Wehren in der Gemeinde widerspiegelt. ☺️🚒👨🏻‍🚒

Im Video könnt ihr euch das ganze selbst anschauen. 🎥:

Lehrgang Gefahrenlage Erdgas 🔥🚒

Lehrgang Gefahrenlage Erdgas 🔥🚒

Heute ging es für einen Kameraden von uns und weiteren aus dem Amt Beetzsee nach Berlin zu einem Tageslehrgang zum Thema Erdgas, welcher von der Freiwillige Feuerwehr Roskow organisiert wurde. 🚒
Im Theorieunterricht am Vormittag wurde das Medium Ergas und deren Versorgung und Anwendung in Deutschland vorgestellt. Darüber hinaus wurde das Vorgehen bei Schäden an Gasanlagen und deren Bewältigung gelehrt. 📚
Im Praxisteil am Nachmittag konnten an verschiedenen Havarieszenarien Maßnahmen und Löschtechniken trainiert werden. Jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit, die Skills an realitätsnahen Simulationen von Bagger -und Tiefbauschäden an Gasleitungen zu üben. 🧯 Außerdem wurde eine Kellerverpuffung nachgestellt. 🔥

Alles in Allem war es ein sehr lehrreicher Tag mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen. Der Lehrgang war seine Reise wert und ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen. 😎

Havelsee-Ausbildung 🚒 – Feuerlöschkreiselpumpen

Havelsee-Ausbildung 🚒 – Feuerlöschkreiselpumpen

Den heutigen Abend nutzten wir wieder für unsere monatliche Havelsee-Ausbildung. Gemeinsam fuhren wir zur Fohrder Kute, um die Wasserentnahme aus einem öffentlichen Gewässer zu proben. Das Hauptaugenmerk der Ausbildung lag auf der Bedienung der verschiedenen Feuerlöschkreiselpumpen. Man unterscheidet in festeingebaute und tragbare Feuerlöschkreiselpumpen. Prinzip und Funktionsweise ist bei beiden Arten gleich. Die Maschinisten festigten bestimmte Handgriffe und lernten Besonderheiten an ihrer Pumpe kennen. 🚒👨🏻‍🚒
Parallel dazu beschäftigten sich Kameraden mit der Kommunikation über den Digitalfunk. Auch dabei müssen viele Dinge beachtet und immer wieder aufgefrischt werden. 📟

Letztendlich konnten wir sogar noch einen schönen Sonnenuntergang beobachten. Ein Hobby kann so schön sein! 🌅😜🚒

TH-Ausbildung in Ziesar

TH-Ausbildung in Ziesar

Gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Pritzerbe ging es heute für uns nach Ziesar zum ADAC. Dort warteten auf uns zwei ausgesonderte Autos, die uns zur Technische Hilfeleistungs – Ausbildung zur Verfügung gestellt wurden. Wir probten für den Ernstfall verschiedene Einsatztaktiken bei der Menschenrettung, den Umgang mit hydraulischem Rettungssatz und weitere Handgriffe, die im Rahmen der technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen sitzen müssen.

Der Umgang mit hydraulischem Rettungssatz (Spreizer, Schere, Zylinder, Pedalschneider) wurde durch das Schaffen verschiedener Zugangsmöglichkeiten zum PKW geprobt. Begonnen mit dem Herausnehmen der Tür bis hin zum Trennen des Daches des Fahrzeugs konnte jeder die Handgriffe festigen.

Da verunfallte Autos nicht immer stehend vorzufinden sind, wurden diese Maßnahmen auch an einem auf der Seite liegenden PKW erprobt. Dabei bewährte sich der Einsatz einer Säbelsäge als gute mögliche Variante zur Rettung. Darüber hinaus wurde das schonende Drehen dieses Autos mittels Seilwinde vom HLF und Greifzug der FF Pritzerbe erprobt. Speziell dabei war die Kommunikation im Team wichtig.

Grundsätzlich wurden weitere Maßnahmen und Handgriffe, wie zum Beispiel das Herausnehmen der Fahrzeugscheiben oder das Sichern von Unfallfahrzeugen gefestigt. Die Teamarbeit und Kameradschaft wurde ebenfalls gestärkt, damit im Einsatzfall alles reibungslos ablaufen kann.

Weiterlesen

Havelsee-Ausbildung Wasserrettung

Havelsee-Ausbildung Wasserrettung

Am gestrigen Mittwoch trafen wir uns wieder mit den Feuerwehren aus der Gemeinde Havelsee zur gemeinsamen Ausbildung. Diesmal ging es für uns auf die Havel um die Wasserrettung von Personen zu üben.

Die Feuerwehren aus Havelsee besitzen 2 Mehrzweckboote, welche in Briest und Pritzerbe stationiert sind. Beim Alarmstichwort „Person im Wasser“ werden diese je nach Unfalllage alarmiert. Die FF Pritzerbe setzen das Boot dann am Fähranleger in die Havel. In Briest wird das Wasserfahrzeug direkt neben dem Feuerwehrhaus über eine extra dafür erbaute Slipanlage ins Wasser gebracht. Parallel werden bei einer solchen Alarmierung auch das HLF und Quad der FF Fohrde alarmiert. Das Quad dient dabei dazu, die Boote auch an eher unzugänglichen Stellen ins Wasser zu bringen. Grund für eine Alarmierung des HLF ist das auf dem Fahrzug befindliche Spineboard (Rettungsbrett), welches bei der Personenrettung aus dem Wasser ein wichtiges Hilfsmittel darstellt. Ein Trupp des HLF wird dann auf eines der Boote an geeigneter Stelle mit dem Spineboard zusteigen.

Wie die Personenrettung aus dem Wasser dann genau abläuft, kann man auf den Bildern gut verfolgen. Ein Kamerad springt idealerweise mit ins Wasser und stabilisiert die Person. Das Boot fährt danach so dicht wie möglich an die beiden heran und der Rettungstrupp schiebt das Spineboard dann senkrecht ins Wasser. Danach wird der bewusstlose Patient mit den Rücken ans Board gedrückt und unter den Achseln hochgezogen. Dabei nutzt man die Hebelwirkung des Rettungsbretts. Im Boot kann dann mit einer Reanimation begonnen werden.

Wenn die Person noch ansprechbar im Wasser schwimmt, werden ihr Auftriebsmittel, wie z.B. ein Rettungsring, zugeführt und danach wird sie schonend ans Land gebracht.

Eine weitere Möglichkeit zur Rettung bietet der Überlebensanzug, der aber hauptsächlich bei der Eisrettung verwendet wird. In diesem kältegeschützten Anzug kann ein Kamerad die ertrunkene Person auf Grund seines Auftriebs problemlos an Land ziehen.

Weiterlesen

Havelsee-Ausbildung auf der Mülldeponie Fohrde

Havelsee-Ausbildung auf der Mülldeponie Fohrde

Bei unserer monatlichen Gemeindeausbildung ging es heute auf das Gelände der Mülldeponie Fohrde.
Wir besichtigen das Gelände und frischten alle wichtigen feuerwehrtechnischen Informationen über dieses auf. Unter anderem wurde ein auf dem Gelände befindlicher Tiefbrunnen abgepumpt.
Außerdem übten wir das Heben von Lasten mittels Luftheber am LF der Feuerwehr Pritzerbe.

Ausbildung im Brandübungshaus

Ausbildung im Brandübungshaus

Am gestrigen Samstag ging es für 8 Kameraden und zugleich Atemschutzgeräteträger unserer Feuerwehr zum Feuerwehrtechnischem Zentrum des Landkreises PM nach Beelitz-Heilstätten. Es wartete das dort befindliche Brandhaus auf uns.
Das Brandhaus ist, ein extra für die Feuerwehrausbildung errichtetes Gebäude. Es besitzt 3 Etagen plus Keller und soll ein Wohnhaus simulieren. Das Besondere daran ist aber, dass im Inneren, künstliche Feuer, Wärme und Qualm durch den Ausbilder zugeschaltet werden können und dem Feuerwehrangehörigen damit eine sehr realitätsnahe Einsatzsituation darstellen.
Angeleitet von einem Kreisausbilder übten wir dann die Menschenrettung aus einem verqualmten Gebäude und das taktische Vorgehen bei einem Innenangriff zur Brandbekämpfung.
Der Übungstag diente vorerst unseren jungen Truppführern und Atemschutzgeräteträgern, für welche es sehr lehrreich und erfolgreich war.

Ausbildung „Technische Hilfeleistung“

Ausbildung „Technische Hilfeleistung“

Eine Ausbildung der speziellen Art gab es heute für unsere Kameraden. Auf dem Plan stand die Technische Hilfeleistung beziehungsweise das Heben von Lasten mittels Hebekissen.

Dabei war Teamarbeit, Geschick und Köpfchen gefragt. Denn unsere zu hebene Last war eine auf einem Tisch befindliche Leiter, auf welcher ein mit Wasser gefüllter Eimer stand. Ziel war es, das komplette Unterbaumaterial unseres HLF zu verbauen und die Leiter so mittels Hebekissen anzuheben ohne dabei jedoch den Eimer runter fallen zu lassen.
Die Kameraden an der Bedienung der Hebekissen durften dabei allerdings nicht beim Geschehen zuschauen und mussten sich allein auf die Anweisungen der Anderen verlassen.
Alles in allem war es eine gelungene Sache und alle blieben trocken!

Die Ausbildung sollte die Teamarbeit und Kommunikation der Kameraden und den Umgang mit der Technik verbessern. Außerdem wurde damit eine mögliche Einsatzsituation simuliert, in welcher beispielsweise eine Person unter einem schweren Gegenstand eingeklemmt ist.