Weihnachtsfeiern 2017 🎅🏼

Weihnachtsfeiern 2017 🎅🏼

In der vergangenen Woche fanden die Weihnachtsfeiern unserer Feuerwehrmitglieder statt.

Bereits am Sonntag ging es für die Erwachsenen auf den Dampfer „Havelfee“. ⛴ Dort wurde während einer 4-stündigen Fahrt auf Brandenburgs Gewässern auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Darüberhinaus gab es zum Brunch sehr lecker zubereitetes Essen. 🍝
In diesem Sinne bedanken wir uns noch einmal recht herzlich bei der Crew der „Havelfee“ für die angenehme Seefahrt. 😊

Am Dienstag stand dann die Weihnachtsfeier für unsere Jugendfeuerwehrmitglieder an. Für sie ging es zur Berufsfeuerwehr nach Brandenburg, wo sie bei großer Begeisterung durch die Wache geführt wurden.🚒 Anschließend ging es zurück nach Fohrde, um dort zum Abschluss noch Pizza zu essen. 🍕

Wir wünschen allen Mitbürgern und Fans dieser Seite eine angenehme Vorweihnachtszeit! 🎅🏼🎄

Havelsee-Ausbildung auf der Mülldeponie Fohrde

Havelsee-Ausbildung auf der Mülldeponie Fohrde

Bei unserer monatlichen Gemeindeausbildung ging es heute auf das Gelände der Mülldeponie Fohrde.
Wir besichtigen das Gelände und frischten alle wichtigen feuerwehrtechnischen Informationen über dieses auf. Unter anderem wurde ein auf dem Gelände befindlicher Tiefbrunnen abgepumpt.
Außerdem übten wir das Heben von Lasten mittels Luftheber am LF der Feuerwehr Pritzerbe.

Sprechfunk-Lehrgang erfolgreich absolviert

Sprechfunk-Lehrgang erfolgreich absolviert

Eins der wichtigsten Kommunikationsmittel bei der Feuerwehr ist der Sprechfunk. Ob zum Kontakt zur Leitstelle oder der Einsatzkräfte untereinander an der Einsatzstelle. Ein sicherer Umgang mit dem Feuerwehrfunk ist für jeden Feuerwehrmann wichtig. Dieser 24 Unterrichtsstunden umfassende Lehrgang vermittelt Grundkenntnissen im Umgang mit Funkgeräten im Bereich der Feuerwehr wie z.B. Funkrufnamen, Regeln des Sprechfunken und Umgang mit den Geräten.

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Briest und Tieckow – 20-Jähriger verstorben

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Briest und Tieckow – 20-Jähriger verstorben

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag fuhr ein 20-jähriger Mann aus der Gemeinde Havelsee mit seinem VW Golf gegen 0.25 Uhr die Landstraße 962 von Briest kommend in Richtung Tieckow entlang. Er kam mit hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen am Straßenrand befindlichen Baum. Nach der Kollision dreht sich das Auto und kam entgegengesetzt auf der Fahrbahn in Richtung Briest zum Stehen. Als die Rettungskräfte eintrafen, war der junge Mann bereits verstorben. Nach vorliegenden Informationen mussten Feuerwehrleute den eingeklemmten, nicht angeschnallten Fahrer aus dem total zerstörten Wagen bergen. Im Fahrzeug fanden sich Schriftstücke, die auf einen Suizid hindeuten. Ein Dekra-Gutachter wurde angefordert, der Golf sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Angehörigen des Verstorbenen wurden informiert und durch einen Seelsorger betreut.

Quelle: Polizei Brandenburg vom 09.01.2014 um 13.32 Uhr

Weitere Medienberichte zu dem Unfall:

Dachstuhlbrand in Fohrde

Durch Nachbarn wurde am 15.06. gegen 21.45 Uhr der Brand des Dachstuhls einer Doppelhaushälfte in der Pritzerber Straße in Fohrde festgestellt und die Rettungsleitstelle informiert. Die Bewohner der betroffenen Haushälfte waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause, konnten aber durch die Nachbarn telefonisch verständigt werden. Der Bewohner der anderen Haushälfte verließ selbstständig das Haus. Es bestand keine konkrete Gefahr für Leib oder Leben. Er erlitt einen Schock und musste stationär im Klinikum Brandenburg aufgenommen werden. Durch das Feuer wurden beide Haushälften beschädigt und sind derzeit nicht bewohnbar. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein einstöckiges Doppelwohnhaus mit ausgebautem Dachbereich. Die Bewohner kommen bei Verwandten unter. Die Kriminaltechnik untersuchte den Brandort und die Kriminalpolizei ermittelt.

Quellen:
Bericht – Polizei Brandenburg
Video – Meetingpoint Brandenburg

Ein Brand, ein Verletzter und ein gestohlenes Auto

Ein Brand, ein Verletzter und ein gestohlenes Auto

IMG_8266Am gestrigen Abend rückten Polizei und Feuerwehr in die Fohrder Hauptstraße aus, wo in einer umgebauten KFZ-Werkstatt ein Feuer ausbrach. Aus bisher noch ungeklärter Ursache entzündete sich der Brand in der Schrauber-Werkstatt und griff neben einem hier abgestellten Audi auch auf das Gebäude über. Da sich die Flammen rasch ausbreiteten und eine benachbarte mit Stroh und Heu gefüllte Scheune bedrohten, hatten die Kameraden der Feuerwehren Fohrde, Hohenferchesar und Marzahne alle Hände voll zu tun, konnten den Brand aber letztlich unter Kontrolle bringen und löschen. Der Gebäudeverantwortliche, ein 32-jähriger Brandenburger, der sich im Inneren aufhielt, wurde durch den Brand schwer verletzt. Rettungskräfte verbrachten ihn anschließend in ein umliegendes Klinikum. Der Audi wurde zerstört, am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden. Alle weiteren Ermittlungen u. a. wegen fahrlässiger Brandstiftung laufen aktuell seitens der Kripo PI Brandenburg. Der Brandort wurde zudem von Kräften der Kriminaltechnik am heutigen Tag untersucht, begutachtet und analysiert. IMG_8173Seitens der Kripo wird ferner wegen Besonders schweren Diebstahls gegen den 32-Jährigen ermittelt, welcher auch nach ambulanter Behandlung vorläufig festgenommen wurde, denn der im Gebäude befindliche Audi war am selben Tag in Berlin gestohlen worden. Alle weiteren Ermittlungen dauern zur Stunde noch an.

Bericht: Havelsee.de
Fotos: Christian Griebel, Meetingpoint Brandenburg

scheune-maz