Einsatz 36/2017 (18.12.17): VU ohne Personenschaden – auslaufende Betriebsstoffe

Einsatz 36/2017 (18.12.17): VU ohne Personenschaden – auslaufende Betriebsstoffe

Am heutigen Nachmittag kam es auf der L962 zwischen Briest und Kaltenhausen zu einem Verkehrsunfall. Ein PKW kam aus bisher ungeklärter Ursache in einer Kurve von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Bei Eintreffen am Einsatzort war entgegen der Einsatzmeldung eine Person verletzt. Somit wurde ein RTW nachgefordert und die verletzte Person bis zum eintreffen des Rettungsdienstes betreut.
Weiterhin wurde die Einsatzstelle gesichert, die Batterie des Fahrzeugs abgeklemmt und die Betriebsstoffe mittels Bindemittel aufgenommen.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – RTW (Kirchmöser) – Polizei – Straßenbaulastträger

 

 

Einsatz 35/2017 (13.11.17): Hilfeleistung – VU mit Personenschaden

Einsatz 35/2017 (13.11.17): Hilfeleistung – VU mit Personenschaden

Am heutigen morgen ereignete sich kurz hinter der Ampelkreuzung in Pritzerbe ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde.

Die Unfallstelle wurde abgesichert und gereinigt. Die verletze Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – NEF, RTW (Brandenburg)

Einsatz 34/2017 (29.10.17): Hilfeleistung Natur – Baum droht zu fallen

Einsatz 34/2017 (29.10.17): Hilfeleistung Natur – Baum droht zu fallen

Einsatz 34/2017 (29.10.17): Hilfeleistung Natur – Baum droht zu fallen

Auch das Sturmtief Herwart verschonte uns heute nicht. Am Morgen wurden wir zu einem sturmbedingten Einsatz auf die Ortsverbindung Tieckow-Briest gerufen.

Die Lage vor Ort war ein großer Ast, der abgeknickt war und eine Fahrspur blockierte. Dieser wurde dann mit Hilfe der nachgeforderten Drehleiter aus Kirchmöser abgetragen und beseitigt.

Eingesetzte Mittel: HLF, TSF-W (FF Fohrde) – TSF (FF Briest) – DLK (FF Kirchmöser) – ELW (Amt Beetzsee)

Einsatz 33/2017 (25.10.17): Hilfeleistung Gefahrgut Groß – Kesselwagen undicht

Einsatz 33/2017 (25.10.17): Hilfeleistung Gefahrgut Groß – Kesselwagen undicht

Einsatz 33/2017 (25.10.17): Hilfeleistung Gefahrgut Groß – Kesselwagen undicht

Auf dem Truppenübungsplatz bei Brück hat sich ein Chemieunfall mit einem Zug ereignet. Menschen sind zu retten und leck geschlagene Kesselwagen mit gefährlichen Substanzen sind zu sichern. Für dieses Übungs-Szenario ist am Mittwochabend Großalarm für die von einigen Feuerwehren des Landkreises Potsdam-Mittelmark gebildete Gefahrstoffeinheit sowie die Brandschutztruppe des Übungsplatzes ausgelöst worden.

Bericht der MAZ zum Einsatz:
http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Grossalarm-fuer-gesamte-Gefahrstoffeinheit

Foto-Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ), Thomas Wachs

Einsatz 32/2017 (19.10.17): VU – ohne Personenschaden / Auslaufende Betriebsstoffe

Einsatz 32/2017 (19.10.17): VU – ohne Personenschaden / Auslaufende Betriebsstoffe

Am Morgen wurden wir nach Tieckow zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein PKW fuhr dabei gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Autoanhänger. Das Fahrzeug verlor anschließend Betriebsstoffe.

Wir streuten die auslaufenden Betriebsstoffe ab, sicherten die Einsatzstelle und klemmten die Fahrzeugbatterie ab.
Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – MTW (FF Tieckow) – LF (FF Pritzerbe) – Polizei

Einsatz 31/2017 (07.10.17): Hilfeleistung Natur – Baum droht zu kippen

Einsatz 31/2017 (07.10.17): Hilfeleistung Natur – Baum droht zu kippen

Einsatz 31/2017 (07.10.17): Hilfeleistung Natur – Baum droht zu kippen

Heute morgen wurden wir nach Brielow alarmiert. Dort drohte ein Baum, auf eine Straße zu fallen. Dieser wurde dann mittels DLK abgetragen.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – TSF-W (FF Brielow – DLK (BF Brandenburg)

Einsatz 30/2017 (06.10.17): Brand Gebäude-Groß / Stallbrand

Einsatz 30/2017 (06.10.17): Brand Gebäude-Groß / Stallbrand

Am gestrigen Abend kam es zu einem Schwelbrand in einer kleinen Scheune in Pritzerbe.

Durch die schnelle Alarmierung wurde ein Ausbreiten des Feuers im Heu und somit schlimmeres verhindert. Der Brand war schnell unter Kontrolle und abgelöscht. Es waren mehrere Kameraden unter schwerem Atemschutz im Einsatz.

Zur Sicherheit würde der gesamte Heubestand aus der Scheune befördert und durch einen Pritzerber Landwirt abgefahren.

Die Einsatzstelle wurde bis zum Einsatzende ausgeleuchtet.

Eingesetzte Mittel: HLF, TSF-W, MTW (FF Fohrde) – TLF, LF (FF Pritzerbe) – TLF (FF Marzahne – LF, MTW, Atemschutzanhänger (FF Radewege) – ELW (Amt Beetzsee) – RTW (Bollmannsruh) – Polizei

Weitere Informationen:

http://www.meetingpoint-brandenburg.de/neuigkeiten/artikel/36745-Schwelbrand_in_der_Pritzerber_Altstadt

http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Brennendes-Heulager-bedroht-Pritzerbe

Einsätze 29/2017 (05.10.17): Hilfeleistung Natur – Sturmschäden

Einsätze 26-29/2017 (05.10.17): Hilfeleistung Natur – Sturmschäden

Durch das Orkantief #Xavier kam es auch bei uns zu vielen Einsätzen nach Sturmschäden.

Die erste Alarmierung erreichte uns gegen 15.30 Uhr. Gemeldet wurde auf der L962 ein Baum, der die Straße zwischen Briest und Plaue versperrte. Allerdings kamen wir bis dorthin nicht, da schon vor der angegebenen Einsatzstelle Bäume die Straße blockierten. Der Straßenabschnitt zwischen Tieckow und Briest wurde dann durch uns beräumt. Die FF Briest und FF Plaue „kämpften“ sich außerdem auf dem Abschnitt von Briest bis Plaue durch das gebrochene Holz.

Danach fuhren wir die B102 Richtung Brandenburg ab und beseitigten mehrere kleine Äste von der Fahrbahn. Der Großteil dieser Strecke wurde allerdings von der FF Brandenburg übernommen und bereinigt.

Die zweite Alarmierung (Baum auf Pavillion gefallen) erreichte uns zwar schon kurz nach der Ersten um 15.45 Uhr, wurde aber auf Grund des Ausnahmezustandes erst nach dem Abschluss der anderen Räumungsarbeiten abgearbeitet.

Am nächsten Tag wurden wir dann um 7.50 Uhr wieder zu einem Baum über Straße in Krahnepuhl alarmiert.
Auf der Rückfahrt wurden dann 3 Bäume auf dem Gelände der Kita-Fohrde gefällt, die drohten umzufallen.

Um 14.20 Uhr wurde dann ein Baum gemeldet, der in einer Telefonleitung hing.

Zusammenfassend kam es zu 4 offiziellen sturmbedingten Alarmierungen für die FF Fohrde. Allerdings wurden viele weitere Gefahrenlagen beseitigt.

 

Einsätze 28/2017 (05.10.17): Hilfeleistung Natur – Sturmschäden

Einsätze 26-29/2017 (05.10.17): Hilfeleistung Natur – Sturmschäden

Durch das Orkantief #Xavier kam es auch bei uns zu vielen Einsätzen nach Sturmschäden.

Die erste Alarmierung erreichte uns gegen 15.30 Uhr. Gemeldet wurde auf der L962 ein Baum, der die Straße zwischen Briest und Plaue versperrte. Allerdings kamen wir bis dorthin nicht, da schon vor der angegebenen Einsatzstelle Bäume die Straße blockierten. Der Straßenabschnitt zwischen Tieckow und Briest wurde dann durch uns beräumt. Die FF Briest und FF Plaue „kämpften“ sich außerdem auf dem Abschnitt von Briest bis Plaue durch das gebrochene Holz.

Danach fuhren wir die B102 Richtung Brandenburg ab und beseitigten mehrere kleine Äste von der Fahrbahn. Der Großteil dieser Strecke wurde allerdings von der FF Brandenburg übernommen und bereinigt.

Die zweite Alarmierung (Baum auf Pavillion gefallen) erreichte uns zwar schon kurz nach der Ersten um 15.45 Uhr, wurde aber auf Grund des Ausnahmezustandes erst nach dem Abschluss der anderen Räumungsarbeiten abgearbeitet.

Am nächsten Tag wurden wir dann um 7.50 Uhr wieder zu einem Baum über Straße in Krahnepuhl alarmiert.
Auf der Rückfahrt wurden dann 3 Bäume auf dem Gelände der Kita-Fohrde gefällt, die drohten umzufallen.

Um 14.20 Uhr wurde dann ein Baum gemeldet, der in einer Telefonleitung hing.

Zusammenfassend kam es zu 4 offiziellen sturmbedingten Alarmierungen für die FF Fohrde. Allerdings wurden viele weitere Gefahrenlagen beseitigt.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – viele weitere Feuerwehren aus dem Umkreis

Einsätze 27/2017 (05.10.17): Hilfeleistung Natur – Sturmschäden

Einsätze 26-29/2017 (05.10.17): Hilfeleistung Natur – Sturmschäden

Durch das Orkantief #Xavier kam es auch bei uns zu vielen Einsätzen nach Sturmschäden.

Die erste Alarmierung erreichte uns gegen 15.30 Uhr. Gemeldet wurde auf der L962 ein Baum, der die Straße zwischen Briest und Plaue versperrte. Allerdings kamen wir bis dorthin nicht, da schon vor der angegebenen Einsatzstelle Bäume die Straße blockierten. Der Straßenabschnitt zwischen Tieckow und Briest wurde dann durch uns beräumt. Die FF Briest und FF Plaue „kämpften“ sich außerdem auf dem Abschnitt von Briest bis Plaue durch das gebrochene Holz.

Danach fuhren wir die B102 Richtung Brandenburg ab und beseitigten mehrere kleine Äste von der Fahrbahn. Der Großteil dieser Strecke wurde allerdings von der FF Brandenburg übernommen und bereinigt.

Die zweite Alarmierung (Baum auf Pavillion gefallen) erreichte uns zwar schon kurz nach der Ersten um 15.45 Uhr, wurde aber auf Grund des Ausnahmezustandes erst nach dem Abschluss der anderen Räumungsarbeiten abgearbeitet.

Am nächsten Tag wurden wir dann um 7.50 Uhr wieder zu einem Baum über Straße in Krahnepuhl alarmiert.
Auf der Rückfahrt wurden dann 3 Bäume auf dem Gelände der Kita-Fohrde gefällt, die drohten umzufallen.

Um 14.20 Uhr wurde dann ein Baum gemeldet, der in einer Telefonleitung hing.

Zusammenfassend kam es zu 4 offiziellen sturmbedingten Alarmierungen für die FF Fohrde. Allerdings wurden viele weitere Gefahrenlagen beseitigt.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – viele weitere Feuerwehren aus dem Umkreis