Einsatz 07/2018 (06.07.18): Brand Wald – Rauchentwicklung nördlich von Seelensdorf

Einsatz 07/2018 (06.07.18): Brand Wald – Rauchentwicklung nördlich von Seelensdorf

Am späten Freitagabend kam es für die Feuerwehren aus Havelsee zu einen Großeinsatz. Wir wurden zu einem Waldbrand alarmiert, der zum Glück noch glimpflich ausging, im Gegensatz zu anderen Bränden derzeit im Land Brandenburg.
Aus noch ungeklärter Ursache brannte ein Waldstück nördlich der Ortslage Seelensdorf. Ein drüberfliegendes Flugzeug erkannte eine Rauchentwicklung in diesem Bereich und meldete es der Feuerwehrleitstelle über die Deutsche Flugsicherung.

Bei Ankunft in Seelensdorf wurde das Feuerwehrquad zur Brand -und Lageerkundung vorgeschickt und lokalisierte einen sich ausbreitenden Waldbrand von etwa 900 Quadratmeter. Daraufhin wurden alle alarmierten Kräfte zur Einsatzstelle durch das Quad geführt. Der Einsatzleiter entschied sich sofort weitere TLF nachzufordern, da die Wasserversorgung aus einer Wasserentnahmestelle auf Grund der Entfernung unmöglich war. So fuhren 4 TLF im Kreisverkehrverfahren nach Seelensdorf, um sich an einem dortigen Brunnen mit Wasser zu füllen und die Wasserversorgung der Einsatzstelle sicher zu stellen.
Der Löschangriff wurde dann mit drei C-Rohren durchgeführt und das Feuer war damit schnell unter Kontrolle und eingedämmt. Die Löscharbeiten zogen sich dennoch bis tief in die Nacht, da der trockene Waldboden viele Glutnester hatte, die den Brand wieder erneut hätten in Brand setzen können. Die Einsatzstelle wurde während der Löscharbeiten durch 2 Lichtmasten ausgeleuchtet.
Gegen 1:30 rückten die letzten Kräfte von der Einsatzstelle ab. Am heutigen morgen war die Feuerwehr Pritzerbe nocheinmal zur Brandkontrolle.

Eingesetzte Mittel:
HLF, TSF-W, Quad, MTF (FF Fohrde) – LF, TLF, SW (FF Pritzerbe) – TLF (FF Marzahne) – TLF (FF Hohenferchesar), TLF (BF Brandenburg)

Einsatz 30/2017 (06.10.17): Brand Gebäude-Groß / Stallbrand

Einsatz 30/2017 (06.10.17): Brand Gebäude-Groß / Stallbrand

Am gestrigen Abend kam es zu einem Schwelbrand in einer kleinen Scheune in Pritzerbe.

Durch die schnelle Alarmierung wurde ein Ausbreiten des Feuers im Heu und somit schlimmeres verhindert. Der Brand war schnell unter Kontrolle und abgelöscht. Es waren mehrere Kameraden unter schwerem Atemschutz im Einsatz.

Zur Sicherheit würde der gesamte Heubestand aus der Scheune befördert und durch einen Pritzerber Landwirt abgefahren.

Die Einsatzstelle wurde bis zum Einsatzende ausgeleuchtet.

Eingesetzte Mittel: HLF, TSF-W, MTW (FF Fohrde) – TLF, LF (FF Pritzerbe) – TLF (FF Marzahne – LF, MTW, Atemschutzanhänger (FF Radewege) – ELW (Amt Beetzsee) – RTW (Bollmannsruh) – Polizei

Weitere Informationen:

http://www.meetingpoint-brandenburg.de/neuigkeiten/artikel/36745-Schwelbrand_in_der_Pritzerber_Altstadt

http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Brennendes-Heulager-bedroht-Pritzerbe

Einsatz 23/2017 (30.09.-31.09.17): Brand – Wald

Einsatz 23/2017 (30.09.-31.09.17): Brand – Wald

Einsatz 23/2017 (30.09.-31.09.17): Brand: Wald

Am gestrigen Abend kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, der bis in die Nacht andauerte. In Linde, einem kleinen Dorf zwischen Barnewitz (HVL) und Gortz brannten ca. 3000 Quadratmeter Wald.

Gegen 20 Uhr wurde durch die im Einsatz befindlichen Feuerwehren aus dem Havelland, welche schon seit 17 Uhr aktiv waren, Unterstützung aus dem Amt Beetzsee angefordert.
3 Kameraden der FF Fohrde fuhren nach „stiller Alarmierung“ zur FF Pritzerbe, um von dort aus mit zum Einsatz zu fahren. Die Fahrzeuge der FF Fohrde blieben somit, bis auf das Quad, weiterhin in Einsatzbereitschaft.

Am Einsatzort angekommen, wurden die Feuerwehren aus dem Havelland dann abgelöst. Die Löscharbeiten gestalteten sich auf Grund der Dunkelheit und Dichte des Waldes sehr schwierig. Da sich im Waldboden enorme Hitze befand, wurde versucht, den Boden aufzulockern und mit Wasser und Schaumzusatz abzulöschen. Im Einsatz waren 3 C-Rohre.

Auf Grund der schwierigen Wasserversorgung wurden mehrere TLF aus dem Amt Beetzsee alarmiert. Außerdem wurden später die C-Rohre durch D-Rohre ersetzt, um Wasser zu sparen und effektiver zu löschen.

Einsetzende war für unsere 3 Kameraden um 2:20 Uhr. Gegen 7 Uhr rückten dann noch einmal Feuerwehren aus dem Amt Beetzsee zu Nachlöscharbeiten aus.

Eingesetzte Mittel:
Quad (FF Fohrde) – TLF, LF (FF Pritzerbe) – TLF, MTW (FF Marzahne) – MTW (FF Riewend) – TLF (FF Päwesin) – TLF (FF Roskow) – TSF-W (FF Ketzür) – ELW (Amt Beetzsee) – Kreisbrandmeister

Feuerwehren aus dem Havelland: Freiwillige Feuerwehr Nauen, Wachow-Gohlitz, Klein Behnitz, Groß Behnitz, Barnewitz, Nennhausen

Einsatz 01/2017 (21.01.17), 18.20 Uhr: Hilfeleistung VU-mit Personenschaden

Einsatz 01/2017 (21.01.17), 18.20 Uhr: Hilfeleistung VU-mit Personenschaden

Einsatz 01/2017 (21.01.17), 18.20 Uhr: Hilfeleistung VU-mit Personenschaden

Am gestrigen Abend kam aus bisher ungeklärter Ursache ein in Richtung Marzahne fahrender PKW Mazda in Pritzerbe (L99, Höhe Rohrweberei) von der Straße ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde der 29-jährige Mittelmärker bereits von Ersthelfern versorgt und kurz darauf in den Rettungswagen zur weiteren Behandlung gebracht. Er kam in ein umliegendes Krankenhaus. Die Unfallstelle wurde ausgeleuchtet und gereinigt. Während des Einsatzes und beim späteren Verladen des Fahrzeugs war die Ortsverbindung Pritzerbe-Marzahne voll gesperrt.

Laut Informationen der Polizeiinspektion Brandenburg verweigerte der Fahrer zunächst alle Angaben zu seiner Person und auch zum Unfallhergang. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,71 Promille. Die Kriminalpolizei ermittelt zum Verdacht der Gefährdung im Straßenverkehr. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Eingesetzte Mittel: HLF, TSF-W, MTW (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – RTW (Bollmannsruh) – Polizei