Einsatz 18/2018 (25.11.18): Brand Gebäude-Groß – Dachstuhlbrand

Einsatz 18/2018 (25.11.18): Brand Gebäude-Groß – Dachstuhlbrand

Am frühen Nachmittag rückte ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungskräften in die Ortslage Brielow zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand. In der ehemaligen Gaststätte „Schwedenlinde“ kam es durch einen elektrischen Defekt zum Brand auf dem Dachboden. Erste Löschversuche wurden vom Eigentümer unternommen.

 

Der Zugang zur Brandstelle gestaltete sich schwierig. Der erste Angriffstrupp arbeitete sich von innen bis zum Brandherd und unternahm die ersten Löschmaßnahmen. Ein weiterer Trupp kämpfte sich über die DLK durch das Dach, welches aus Blech bestand und deshalb schwer zu durchbrechen war, an die Brandstelle. Das Feuer konnte dennoch schnell gelöscht und ein Großbrand konnte verhindert werden. Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Auf Grund des Großaufgebotes an Rettungskräften war die Chausseestraße während des Einsatzes für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Rettungsdienst sicherte den Einsatz der Feuerwehrleute unter Atemschutz medizinisch ab.

 

Eingesetzte Mittel 🚒:

HLF (FF Fohrde) – LF, TLF, STA (FF Pritzerbe) – TLF, MTF (FF Marzahne), TSF-W (FF Brielow), LF, MTF, Atemschutzanhänger (FF Radewege), DLK (BF Brandenburg), ELW (Amtswehrführer Amt Beetzsee), stellv. Kreisbrandmeister, RTW (Bollmannsruh), RTW (Rathenow), NEF (BF Brandenburg), Polizei

 

Artikel MAZ:

https://ww.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Beetzsee/Dachstuhlbrand-in-Brielower-Schwedenlinde

Einsatz 17/2018 (01.11.18): Brand Gebäude-Klein – Kellerbrand

Einsatz 17/2018 (01.11.18): Brand Gebäude-Klein – Kellerbrand 🔥

In der gestrigen Nacht wurden wir zu einem Kellerbrand in die Brandenburger Straße gerufen. Es handelte sich um ein Gebäude von Kameraden aus unserer Feuerwehr, welche das Haus frühzeitig und zum Glück unverletzt verlassen konnten.

Bei Ankunft am Einsatzort war eine starke Rauchentwicklung aus den Kellerfenstern festzustellen. Der Angriffstrupp, der sich schon auf der Anfahrt mit Pressluftatmern ausrüstete, wurde unmittelbar zur Lageerkundung und Brandbekämpfung vorgeschickt. Die Lagemeldung des Angriffstrupps ergab einen vermutlichen Defekt an einer Gasheizung, welcher die Heizung selbst und umliegende Gegenstände in Brand geraten ließ. Der Gashahn wurde geschlossen und das Feuer konnte mit sparsamen Sprühstrahl vom Angriffstrupp schnell unter Kontrolle gebracht werden, sodass eine in der Nähe errichtete Wasserentnahmestelle an einem Flachspiegelbrunnen nicht genutzt werden musste und der Wasservorrat des HLF ausreichte. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz betrat danach das verrauchte Gebäude und öffnete Fenster und Türen, damit mittels Drucklüfter das Haus rauchfrei gemacht werden konnte. Während die Trupps nacheinander vorgingen stand jeweils ein Sicherheitstrupp für diese zur Verfügung, um im Fall eines Notfalls schnell reagieren zu können. Ebenfalls wurde der Atemschutzanhänger, der in der FF Radewege stationiert ist, vom Einsatzleiter angefordert.
Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz beendet.

Eingesetzte Mittel:
HLF, TSF-W (FF Fohrde) – TLF (FF Pritzerbe) – LF, MTF + Atemschutzanhänger (FF Radewege) – ELW (Amt Beetzsee) – RTW (Brandenburg) – Polizei

Einsatz 16/2018 (27.10.18): Brand Wald – Tieckow Kolonie

Einsatz 16/2018 (27.10.18): Brand Wald – Tieckow Kolonie

Am Abend alarmierte uns die Leitstelle Brandenburg zu einem vermeintlichen Waldbrand nach Tieckow.

Bei Ankunft am Einsatzort wurde deutlich, dass es sich um einen in Brand stehenden Unterstand für Tiere an einem Waldrand handelt. Tiere waren zu diesem Zeitpunkt aber nicht dort untergebracht.
Der Brand konnte schnell mit C-Rohren unter Kontrolle gebracht werden. Die Wasserversorgung wurde mittels Pendelverkehr der TLF zwischen einem Flachspiegelbrunnen aus dem Tieckower Wohngebiet und dem Einsatzort sichergestellt. Während der Löscharbeiten wurde die Einsatzstelle mittels Lichtmasten ausgeleuchtet. Verletzt wurde niemand.
Nach Abschluss wurde die Einsatzstelle dem Besitzer übergeben.

Eingesetzte Mittel:
HLF, TSF-W, MTF (FF Fohrde) – TLF, LF (FF Pritzerbe) – TLF, TSF-W (FF Hohenferchesar) – TLF (FF Marzahne) – Polizei

Berichte von MAZ und Meetingpoint:
» https://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Beetzsee/Unterstand-bei-Tieckow-abgebrannt
» https://meetingpoint-brandenburg.de/neuigkeiten/artikel/47385-Feuer_am_Waldrand

 

 

Einsatz 15/2018 (22.10.18): Hilfeleistung VU-mit Personenschaden – PKW gegen Baum

Einsatz 15/2018 (22.10.18): Hilfeleistung VU-mit Personenschaden – PKW gegen Baum

Einsatz 15/2018 (22.10.18): Hilfeleistung VU-mit Personenschaden – PKW gegen Baum

In den heutigen Nachmittagsstunden wurden wir von der Regionalleitstelle zu einem Verkehrsunfall auf die L962 zwischen Tieckow und Briest gerufen. Dort ist ein PKW gegen einen Baum gefahren.

Bei Ankunft am Einsatzort war die verletzte Person bereits aus dem Fahrzeug. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und die Batterie abgeklemmt. Der verletzte Fahrer wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss der Arbeiten an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Mittel:
HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – MTF (FF Tieckow) – RTW, NEF (BF Brandenburg)- Polizei

 

Einsatz 14/2018 (19.09.18): VU-Klemm – 2 PKW

Einsatz 14/2018 (19.09.18): VU-Klemm – 2 PKW

Am heutigen morgen kam es auf der L962 am Ortsausgang Tieckow in Richtung Briest zu einem Verkehrsunfall mit 2 beteiligten Fahrzeugen. Ein Kleinlaster fuhr dabei einem vorausfahrenden PKW auf, der vermutlich auf Grund von Tieren auf der Fahrbahn bremsen musste.

Bei Ankunft am Einsatzort befand sich die Fahrerin des PKW noch im Wagen. Nach der Erstversorgung wurde sie schonend mittels Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet und anschließend schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Kleinlasters wurde ebenfalls verletzt und in eine umliegende Klinik gebracht.

Während des Einsatzes war die Landstraße voll gesperrt.
Die Fahrzeugbatterien wurden abgeklemmt und auslaufende Betriebsstoffe mittels Bindemittel aufgenommen. Danach wurde die Straße gereinigt und die Unfallstelle an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Mittel:
HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – TSF (FF Briest) – RTW (JUH Kirchmöser) – RTW (JUH Brandenburg) – Christoph35 – LRZ Brandenburg – Polizei

 

 

Einsatz 13/2018 (28.08.18): Brand Gebäude-Groß – brennt Lüftunganlage in Werkshalle

Einsatz 13/2018 (28.08.18): Brand Gebäude-Groß – brennt Lüftunganlage in Werkshalle

Einsatz 13/2018 (28.08.18): Brand Gebäude-Groß – brennt Lüftunganlage in Werkshalle

Gestern Nacht gegen 1.30 Uhr wurden wir in die Stuttgarter Straße in Brandenburg alarmiert. Vor Ort brannte eine Absauganlage einer Drahtziehmaschine in einem Werk.
Da die Berufsfeuerwehr Brandenburg zu gleichen Zeit bei einem anderen Brand im Stadtgebiet im Einsatz war, wurden die Freiwilligen Feuerwehren von Brandenburg und wir alarmiert.

Durch die ersteintreffenden Kräfte aus Göttin wurde der Erstangriff unter Atemschutz durchgeführt. Ein Trupp unseres HLF stellte dabei den Sicherheitstrupp. Während den Löscharbeiten wurde der Göttiner LF vom HLF mit Wasser eingespeist.

Nach Abschluss der Löscharbeiten an diesem Einsatzort, ging es gemeinsam mit den anderen Kräften zur Einsatzstelle, wo die BF im Einsatz war. Vor Ort war für uns aber kein Handlungsbedarf mehr.

Eingesetzte Mittel:
HLF (FF Fohrde) – ELW (Amt Beetzsee) – LF (FF Göttin) – LF (FF Kirchmöser) – DLK (BF Brandenburg)

Bildquelle: privat

Einsatz 08/2018 (19.07.18): Brand Wald – aufsteigender Rauch aus dem Wald

Einsatz 08/2018 (19.07.18): Brand Wald – aufsteigender Rauch aus dem Wald

Einsatz 08/2018 (19.07.18): Brand Wald – aufsteigender Rauch aus dem Wald

Am Nachmittag kam es zu einem Großeinsatz für die Feuerwehren des Amtes Beetzsee. Zwischen Kranepuhl und Briest kam es aus ungeklärter Ursache zu einem Waldbrand, dessen Rauchwolke von vielen Seiten sichtbar war.

Vor Ort erstreckte sich der Brand über etwa 2 Hektar Waldboden. Eine angrenzende 40 Festmeter Holzmiete blieb dem Feuer knapp verschont durch gezieltes Eingreifen der Kameraden. Der Brand wurde mit 5 C-Rohren und mehreren Tanklöschfahrzeugen mittels Monitor gelöscht.
Die Löschwasserversorgung -und Förderung wurde von einem Wasserloch in der Nähe und einer langen Wegstrecke bis zum Einsatzort gewährleistet. Eine solche Löschwasserförderung über lange Strecken wird bei Bränden notwendig, wenn größere Wassermengen benötigt werden, als im Einsatzgebiet vorhanden sind. Eine weitere Löschwasserentnahmestelle bot den Einsatzkräften die Havel bei Briest, an welche die Tanklöschfahrzeuge gefüllt wurden und dann im Pendelverkehr zur Einsatzstelle fuhren.
Nach knapp 4 Stunden kam es zum Abschluss der Löscharbeiten und die Einsatzstelle wurde an den Eigentümer übergeben.

Eingesetzte Mittel:
HLF, MTF, Quad (FF Fohrde) – TLF (FF Pritzerbe) – TSF-W (FF Hohenferchesar) – TLF (FF Marzahne) – MTF (FF Tieckow) – TSF (FF Briest) – TLF (FF Päwesin) – MTF (FF Riewend) – TLF (FF Roskow) – TLF (BF Brandenburg) – TLF (FF Kirchmöser) – RTW (RW Kirchmöser)

Einsatz 07/2018 (06.07.18): Brand Wald – Rauchentwicklung nördlich von Seelensdorf

Einsatz 07/2018 (06.07.18): Brand Wald – Rauchentwicklung nördlich von Seelensdorf

Am späten Freitagabend kam es für die Feuerwehren aus Havelsee zu einen Großeinsatz. Wir wurden zu einem Waldbrand alarmiert, der zum Glück noch glimpflich ausging, im Gegensatz zu anderen Bränden derzeit im Land Brandenburg.
Aus noch ungeklärter Ursache brannte ein Waldstück nördlich der Ortslage Seelensdorf. Ein drüberfliegendes Flugzeug erkannte eine Rauchentwicklung in diesem Bereich und meldete es der Feuerwehrleitstelle über die Deutsche Flugsicherung.

Bei Ankunft in Seelensdorf wurde das Feuerwehrquad zur Brand -und Lageerkundung vorgeschickt und lokalisierte einen sich ausbreitenden Waldbrand von etwa 900 Quadratmeter. Daraufhin wurden alle alarmierten Kräfte zur Einsatzstelle durch das Quad geführt. Der Einsatzleiter entschied sich sofort weitere TLF nachzufordern, da die Wasserversorgung aus einer Wasserentnahmestelle auf Grund der Entfernung unmöglich war. So fuhren 4 TLF im Kreisverkehrverfahren nach Seelensdorf, um sich an einem dortigen Brunnen mit Wasser zu füllen und die Wasserversorgung der Einsatzstelle sicher zu stellen.
Der Löschangriff wurde dann mit drei C-Rohren durchgeführt und das Feuer war damit schnell unter Kontrolle und eingedämmt. Die Löscharbeiten zogen sich dennoch bis tief in die Nacht, da der trockene Waldboden viele Glutnester hatte, die den Brand wieder erneut hätten in Brand setzen können. Die Einsatzstelle wurde während der Löscharbeiten durch 2 Lichtmasten ausgeleuchtet.
Gegen 1:30 rückten die letzten Kräfte von der Einsatzstelle ab. Am heutigen morgen war die Feuerwehr Pritzerbe nocheinmal zur Brandkontrolle.

Eingesetzte Mittel:
HLF, TSF-W, Quad, MTF (FF Fohrde) – LF, TLF, SW (FF Pritzerbe) – TLF (FF Marzahne) – TLF (FF Hohenferchesar), TLF (BF Brandenburg)

Einsatz 06/2018 (09.06.18): Hilfeleistung Natur – Baum auf Straße

Einsatz 06/2018 (09.06.18): Hilfeleistung Natur – Baum auf Straße

Am heutigen Nachmittag wurden wir zu einem gemeldeten Baum auf der Straße gerufen. Bei Ankunft am Einsatzort, kurz vor dem Ortseingang Briest aus Tieckow kommend, wurde eine auf der Straße befindliche Baumkrone festgestellt. Diese wurde mittels Motorkettensäge zersägt und von der Straße beseitigt.

Eingesetzte Mittel:
HLF, TSF-W (FF Fohrde) – TSF (FF Briest) – ELW (Amt Beetzsee)

Einsatz 05/2018 (08.06.18): VU mit Personenschaden – PKW gegen Baum

Einsatz 05/2018 (08.06.18): VU mit Personenschaden – PKW gegen Baum

Zur heutigen Mittagszeit kam es zu einem Verkehrsunfall an der Kreisgrenze zum Havelland (kurz vor Gapel). Dabei ist ein PKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus seinen zerstörten Fahrzeug befreien, wurde aber beim Aufprall verletzt.

Die Feuerwehr wurde erst eine knappe halbe Stunde nach dem Rettungsdienst alarmiert. Somit war die verletzte Person bei Ankunft an der Einsatzstelle bereits in ein Krankenhaus abtransportiert worden. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und die Fahrzeugbatterie abgeklemmt.

Eingesetzte Mittel:
HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – RTW (BF Brandenburg) – Christoph 35 – Polizei