Einsatz 10/2018 (26./27.07.18): Brand Wald-Groß – BAB9/BAB10 Autobahndreieck Potsdam

Einsatz 10/2018 (26./27.07.18): Brand Wald-Groß – BAB9/BAB10 Autobahndreieck Potsdam

Einsatz 10/2018 (27./28.07.18): Brand Wald-Groß – BAB9/BAB10 Autobahndreieck Potsdam

Seit gestern gegen 13:30 Uhr brennt es im Wald zwischen der Ortslage Fichtenwalde und dem Autobahndreick Potsdam nahe dem Europaradweg R1. Wir befanden uns im Rahmen der Brandschutzeinheit (BSE) #PM mit dem Quad und dem LF Pritzerbe bis in den heutigen Morgenstunden am Einsatzort, ehe wir von der BSE aus dem LK #HVL abgelöst wurden. Derzeit sind Kameraden aus dem Landkreis #LDS im Einsatz.

Der Brand, welcher eine Fläche von etwa 90 Hektar aufweißt, muss unter schweren Bedingungen gelöscht bzw. eingedämmt werden. Unter anderem ist das Gebiet Munitionsbelastet, weshalb die Brandbekämpfung ausschließlich vom Rand erfolgte, ehe #Löschpanzer in der Nacht zum Einsatz kamen. Außerdem fand eine Brandbekämpftung mittels #Löschhubschrauber der #Bundeswehr statt.

Seid 23:00 Uhr stehen außerdem Einheiten der #SEG und dem Rettungsdienst für eine mögliche Evakuierung des Beelitzer OT Fichtenwalde und zur Sicherung der Einsatzkräfte am Sammelpunkt in Klaistow zur Verfügung.

Das #THW (Ortsverband Bad Belzig) übernahm mit der Fachgruppe Beleuchtung die Sicherung gegen die Dunkelheit.

Während der gesamten Löscharbeiten überwachte und erkundete ein Hubschrauber der #Bundespolizei das Einsatzgebiet.

Mit im Einsatz waren außerdem viele Führungspositionen aus dem Land Brandenburg.

Mehr Fotos und ein Video findet ihr hier: https://www.feuerwehr-fohrde.de/2018/07/waldbrand-bei-fichtenwalde-26-27-07-18/

Einsatz 07/2018 (06.07.18): Brand Wald – Rauchentwicklung nördlich von Seelensdorf

Einsatz 07/2018 (06.07.18): Brand Wald – Rauchentwicklung nördlich von Seelensdorf

Am späten Freitagabend kam es für die Feuerwehren aus Havelsee zu einen Großeinsatz. Wir wurden zu einem Waldbrand alarmiert, der zum Glück noch glimpflich ausging, im Gegensatz zu anderen Bränden derzeit im Land Brandenburg.
Aus noch ungeklärter Ursache brannte ein Waldstück nördlich der Ortslage Seelensdorf. Ein drüberfliegendes Flugzeug erkannte eine Rauchentwicklung in diesem Bereich und meldete es der Feuerwehrleitstelle über die Deutsche Flugsicherung.

Bei Ankunft in Seelensdorf wurde das Feuerwehrquad zur Brand -und Lageerkundung vorgeschickt und lokalisierte einen sich ausbreitenden Waldbrand von etwa 900 Quadratmeter. Daraufhin wurden alle alarmierten Kräfte zur Einsatzstelle durch das Quad geführt. Der Einsatzleiter entschied sich sofort weitere TLF nachzufordern, da die Wasserversorgung aus einer Wasserentnahmestelle auf Grund der Entfernung unmöglich war. So fuhren 4 TLF im Kreisverkehrverfahren nach Seelensdorf, um sich an einem dortigen Brunnen mit Wasser zu füllen und die Wasserversorgung der Einsatzstelle sicher zu stellen.
Der Löschangriff wurde dann mit drei C-Rohren durchgeführt und das Feuer war damit schnell unter Kontrolle und eingedämmt. Die Löscharbeiten zogen sich dennoch bis tief in die Nacht, da der trockene Waldboden viele Glutnester hatte, die den Brand wieder erneut hätten in Brand setzen können. Die Einsatzstelle wurde während der Löscharbeiten durch 2 Lichtmasten ausgeleuchtet.
Gegen 1:30 rückten die letzten Kräfte von der Einsatzstelle ab. Am heutigen morgen war die Feuerwehr Pritzerbe nocheinmal zur Brandkontrolle.

Eingesetzte Mittel:
HLF, TSF-W, Quad, MTF (FF Fohrde) – LF, TLF, SW (FF Pritzerbe) – TLF (FF Marzahne) – TLF (FF Hohenferchesar), TLF (BF Brandenburg)

Einsatz 05/2018 (08.06.18): VU mit Personenschaden – PKW gegen Baum

Einsatz 05/2018 (08.06.18): VU mit Personenschaden – PKW gegen Baum

Zur heutigen Mittagszeit kam es zu einem Verkehrsunfall an der Kreisgrenze zum Havelland (kurz vor Gapel). Dabei ist ein PKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus seinen zerstörten Fahrzeug befreien, wurde aber beim Aufprall verletzt.

Die Feuerwehr wurde erst eine knappe halbe Stunde nach dem Rettungsdienst alarmiert. Somit war die verletzte Person bei Ankunft an der Einsatzstelle bereits in ein Krankenhaus abtransportiert worden. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und die Fahrzeugbatterie abgeklemmt.

Eingesetzte Mittel:
HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – RTW (BF Brandenburg) – Christoph 35 – Polizei

Einsatz 04/2018 (25.03.18): VU-Klemm – PKW gegen Baum, eine Person eingeklemmt

Einsatz 04/2018 (25.03.18): VU-Klemm – PKW gegen Baum, eine Person eingeklemmt

Am späten Sonntagabend ereignete sich zwischen Pritzerbe und Döberitz ein schwerer Verkehrsunfall. Ein in Richtung Pritzerbe fahrender Geländewagen kam aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Die Feuerwehren Premnitz und Döberitz aus dem Havelland wurden um 21:13 Uhr als erste Kräfte alarmiert. Die FF Döberitz welche auch zuerst an der Einsatzstelle eintraf, forderte nach kurzer Lageerkundung weitere Kräfte nach. So wurden die FF Fohrde und FF Pritzerbe ebenfalls zur Einsatzstelle gerufen.

Bei Ankunft an der Einsatzstelle versorgte der Rettungsdienst Havelland bereits die eingeklemmte Person und die FF Premnitz begann mit der technischen Hilfeleistung. Das Fahrzeug wurde mit Unterbaumaterialien gesichert und wir unterstützen bei der Rettung des schwerverletzten Fahrers aus seinem komplett zerstörten Toyota. Nach erfolgreicher Rettung wurde der polytraumatisierte Patient mit einem RTW ins Klinikum Brandenburg gefahren.

Die Unfallstelle wurde außerdem ausgeleuchtet und auslaufende Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel gebunden. Die B102 war während der gesamten Rettungs -und Bergungsarbeiten knapp 3 Stunden voll gesperrt. Im Einsatz waren knapp 40 Rettungskräfte aus dem Havelland und Potsdam-Mittelmark.

Eingesetzte Mittel:
HLF, TSF-W (FF Fohrde)
LF, TLF (FF Pritzerbe)
TSF-W, MTF (FF Döberitz)
LF, TLF, ELW (FF Premnitz)
RTW, NEF (Rettungsdienst Havelland)
RTW (Johanniter Brandenburg)
Polizei

Einsatz 01/2018 (25.01.18): Hilfeleistung Türnotöffnung

Einsatz 01/2018 (25.01.18): Hilfeleistung Türnotöffnung

Am gestrigen Abend wurden wir gemeinsam mit der FF Pritzerbe zu einer Türnotöffnung nach Pritzerbe alarmiert. Vor Ort wurde dann ein Zugang zur Wohnung geschafft und die Patientin an den Rettungsdienst übergeben.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – RTW, NEF, GW-Tier (BF Brandenburg) – Polizei

Am gestrigen Abend wurden wir gemeinsam mit der FF Pritzerbe zu einer Türnotöffnung nach Pritzerbe alarmiert. Vor Ort wurde dann ein Zugang zur Wohnung geschafft und die Patientin an den Rettungsdienst übergeben.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – RTW, NEF, GW-Tier (BF Brandenburg) – Polizei

Einsatz 36/2017 (18.12.17): VU ohne Personenschaden – auslaufende Betriebsstoffe

Einsatz 36/2017 (18.12.17): VU ohne Personenschaden – auslaufende Betriebsstoffe

Am heutigen Nachmittag kam es auf der L962 zwischen Briest und Kaltenhausen zu einem Verkehrsunfall. Ein PKW kam aus bisher ungeklärter Ursache in einer Kurve von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Bei Eintreffen am Einsatzort war entgegen der Einsatzmeldung eine Person verletzt. Somit wurde ein RTW nachgefordert und die verletzte Person bis zum eintreffen des Rettungsdienstes betreut.
Weiterhin wurde die Einsatzstelle gesichert, die Batterie des Fahrzeugs abgeklemmt und die Betriebsstoffe mittels Bindemittel aufgenommen.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – RTW (Kirchmöser) – Polizei – Straßenbaulastträger

 

 

Einsatz 35/2017 (13.11.17): Hilfeleistung – VU mit Personenschaden

Einsatz 35/2017 (13.11.17): Hilfeleistung – VU mit Personenschaden

Am heutigen morgen ereignete sich kurz hinter der Ampelkreuzung in Pritzerbe ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde.

Die Unfallstelle wurde abgesichert und gereinigt. Die verletze Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – NEF, RTW (Brandenburg)

Einsatz 32/2017 (19.10.17): VU – ohne Personenschaden / Auslaufende Betriebsstoffe

Einsatz 32/2017 (19.10.17): VU – ohne Personenschaden / Auslaufende Betriebsstoffe

Am Morgen wurden wir nach Tieckow zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein PKW fuhr dabei gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Autoanhänger. Das Fahrzeug verlor anschließend Betriebsstoffe.

Wir streuten die auslaufenden Betriebsstoffe ab, sicherten die Einsatzstelle und klemmten die Fahrzeugbatterie ab.
Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – MTW (FF Tieckow) – LF (FF Pritzerbe) – Polizei

Einsatz 30/2017 (06.10.17): Brand Gebäude-Groß / Stallbrand

Einsatz 30/2017 (06.10.17): Brand Gebäude-Groß / Stallbrand

Am gestrigen Abend kam es zu einem Schwelbrand in einer kleinen Scheune in Pritzerbe.

Durch die schnelle Alarmierung wurde ein Ausbreiten des Feuers im Heu und somit schlimmeres verhindert. Der Brand war schnell unter Kontrolle und abgelöscht. Es waren mehrere Kameraden unter schwerem Atemschutz im Einsatz.

Zur Sicherheit würde der gesamte Heubestand aus der Scheune befördert und durch einen Pritzerber Landwirt abgefahren.

Die Einsatzstelle wurde bis zum Einsatzende ausgeleuchtet.

Eingesetzte Mittel: HLF, TSF-W, MTW (FF Fohrde) – TLF, LF (FF Pritzerbe) – TLF (FF Marzahne – LF, MTW, Atemschutzanhänger (FF Radewege) – ELW (Amt Beetzsee) – RTW (Bollmannsruh) – Polizei

Weitere Informationen:

http://www.meetingpoint-brandenburg.de/neuigkeiten/artikel/36745-Schwelbrand_in_der_Pritzerber_Altstadt

http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Brennendes-Heulager-bedroht-Pritzerbe

Einsatz 24/2017 (13.09.17): Hilfeleistung – VU mit Personenschaden

Einsatz 24/2017 (13.09.17): Hilfeleistung – VU mit Personenschaden

Am heutigen Morgen krachte eine Mittelmärkerin mit ihrem PKW in einer scharfen Rechtskurve vor Briest in einen LKW. Der PKW kam etwa 50 Meter hinter der Kurve im Graben zum stehen.

Die schwerverletze Fahrerin wurde mittels Spineboard aus ihrem zerstörten PKW gerettet und anschließend mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht.

Der Unterfahrschutz des LKW-Aufliegers verhinderte einen schlimmeren Ausgang des Unfalls. Der Auflieger selbst wurde neben dem Auto auch stark beschädigt. Der Fahrer des LKW blieb unverletzt.

In Folge des Unfalls wurde die Fahrzeugbatterie abgeklemmt, die Fahrbahn gereinigt und abgesperrt.
Während des Einsatzes war die L962 voll gesperrt.

Eingesetzte Mittel: HLF (FF Fohrde) – LF (FF Pritzerbe) – RTW (Brandenburg) – Christoph 35 – LRZ Brandenburg – Polizei – Straßenbaulastträger

Weitere Bilder und Informationen:
http://www.meetingpoint-brandenburg.de/neuigkeiten/artikel/36136-Landstrasse_gesperrt